News

Wir haben gute Neuigkeiten für Sie – Aktuelles

Frohe Weihnachten!

Wir freuen uns auf das kommende Jahr mit Ihnen  

Der Duft von selbstgemachten Weihnachtsplätzchen liegt in der Luft, von Kerzen, von gemütlichem Beisammensein in den eigenen vier Wänden. Die Advents- und Weihnachtszeit bietet sich wie keine zweite an, innezuhalten und die zurückliegenden Monate Revue passieren zu lassen. Dieses Jahr war für uns alle nicht einfach. Daher möchten wir uns bei Ihnen, liebe Kunden, ganz besonders bedanken: für Ihre Treue, Ihre Unterstützung, Ihre netten Worte, Ihre Empfehlungen, unsere gemeinsamen Projekte und und und.

Wir sind sehr dankbar, dass wir Sie trotz der besonderen Situation in diesem Jahr bei Ihren kreativen Ideen und Vorhaben sowie bei kleineren und größeren Verschönerungsaktionen haben begleiten dürfen!

Jetzt wünschen wir Ihnen von Herzen ein frohes Weihnachtsfest mit Ihren Lieben und freuen uns auf weitere spannende und kreative Projekte mit Ihnen. Bleiben Sie gesund und passen Sie gut auf sich auf!

 

Covid-19 Aktueller Stand

Geänderte Öffnungszeiten  

Ab sofort haben wir wieder vormittags von 0930 bis 1300 Uhr geöffnet.

Nachmittags machen wir Termine nur auf Vereinbarung.
Wir bitten Sie, einen Mundschutz zu tragen und die Hände am Eingang zu desinfizieren bzw. Handschuhe anzuziehen.
Einen Mundschutz können wir gegebenenfalls zur Verfügung stellen.

 

Vorsicht! Betrügerische Polsterer sind unterwegs

Zweifelhafte Geschäfte mit Polsterarbeiten  

Achtung:
Zweifelhafte Geschäfte mit Polsterarbeiten
Aktuell bieten landesweit dubiose „Handwerker“ ihre Dienste gerne an der Haustüre an. Die Masche ist einfach: Auf die Firmengründung folgt die Schaltung von großflächigen Anzeigen, in denen Polsterarbeiten angeboten und beworben werden. Oft gibt es keine komplette Firmenadresse, keine Festnetz-Nummer, keinen Inhabernamen und keine Angabe einer Website. Gewerbeanmeldungen und Steuernummern sind meist nicht ersichtlich.
In der Regel tauchen zwei Männer im Haushalt des Interessenten zur Beratung auf. Großzügige Rabatte auf überhöhte Stoffpreise oder Arbeitskosten und bestimmtes und drängendes Auftreten gegenüber dem Kunden zeichnen die „Verkaufsstrategie“ aus. Gegen eine Anzahlung von 30 bis 50 % werden die zu restaurierenden Möbel mitgenommen.
Die so akquirierten Polsteraufträge werden dann versucht, bei ortsansässigen Handwerkern fertigen zu lassen. Findet sich kein lokaler Betrieb, werden die Möbel nach Osteuropa transportiert. Die dort erbrachte Handwerksleistung erfüllt häufig nicht die Erwartungen, das gelieferte Polstermaterial entspricht oft nicht dem bestellten. Nach einigen Monaten ziehen die zweifelhaften Geschäftsleute weiter und gründen andernorts eine neue Firma mit leicht geändertem Namen. Ziel ist der schnelle Umsatz bei fragwürdiger Qualität - Was bleibt, sind geprellte Auftraggeber und Polsterer, deren Rechnungen nicht bezahlt werden.
Unsere Empfehlung: kontaktieren Sie einen qualifizierten Raumausstatter- und Sattler-Innungsbetrieb vor Ort.
Verunsicherte Kunden können sich an die Raumausstatter- und Sattler-Innung vor Ort oder die Handwerkskammer wenden.

Brückentage im November

Geänderte Öffnungszeiten  

Am 2. und 3. November haben wir gecshlossen.

Videos

Einblick, Durchblick, Ausblick – unsere YouTube-Videos